3D-Druck hilft Whirlpool neue Designgrenzen zu erobern

 

Patrick Schiavone nahm seine Stelle bei Whirlpool Corp.  als Leitender Produktdesigner für Haushaltsgeräte auf, nachdem er viele Jahre bei Ford Nordamerika Autodesigns betreut hatte.  Während seiner Arbeit bei Ford erhielt er eine Auszeichnung für sein Design des Ford F-150 der elften Generation, des weltweit meistverkauften LKWs, und des Kult-Modells Ford Mustang von 1994.

Nachdem Schiavonne bei Whirlpool angefangen hat, fragte er sich einmal beim Einkaufen, als er ein Ledersofa suchte, ob ein Kühlschrank gut in Leder aussehen würde. Also ließ er einen Prototyp bauen. Das war der Anfang einer neuen Design-Linie für Whirlpool, die auch die sogenannte  „weiße Branche“ veränderte und Whirlpool Produkten einen mehr kundenorientierten Ansatz verlieh, auf der Basis vom reinen aber hochwertigen europäischen Designstil.

Patrick beginnt mit der Aufzeichnung seiner Ideen und überträgt  sie dann auf den Computer. Der nächste Schritt  ist in den meisten Fällen,  die Konstruktionen an ihren Objet 3D-Drucker zu senden, der schnell einen genauen Prototyp herstellt, damit Patrick und sein Team die Konstruktionen prüfen können.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel im Wall Street Journal (nur in Englisch verfügbar).

Erfahren Sie mehr über 3D-Druck in der Elektronikindustrie auf unserer Website. (Da gibt es auch ein paar tolle Videos!)

 

Hinterlasse einen Kommentar

*