Stratasys Blog

Neue 3D-Drucker von Stratasys erweitern die digitale Zahnmedizin um günstige und präzise Wax-Ups

dental 3d printers
Avi Cohen, Director of Global Dental bei Stratasys, erklärt, wie sich die für das Wax-up der Teilprothese verwendete WDM-Technologie und die für das Kiefermodell verwendete PolyJet 3D-Drucktechnologie in der digitalen Zahnmedizin ergänzen.

Stratasys’ Director of Global Dental, Avi Cohen, nahm sich Zeit für den Stratasys Blog, um über die Erweiterung des 3D-Drucker-Portfolios im dentalen Bereich zu sprechen. Denn es gibt zwei neue Stratasys 3D-Drucker mit WDM-Technologie (Wax Deposition Modeling), ,,die es Zahnlaboren ermöglichen, die Produktion von Wax-ups für Restaurationen durch einen benutzerfreundlichen Arbeitsablauf und geringe Materialkosten zu verbessern.
F:  Warum wird das Sortiment um 3D-Drucker mit WDM-Technologie erweitert?
A: Die WDM 3D-Drucker CrownWorx und FrameWorx zielen darauf ab, das über Generationen bewährte Handwerk der Fertigung von Kronen, Brücken und Teilprothesen zu verfeinern und zu modernisieren. Für die Produktfamilie der 3D-Dentaldrucker ist das ein aufregender erster Schritt in diese Richtung. Die WDM 3D-Drucker treten nun gemeinsam mit dem Objet Eden260V DentalAdvantage und dem Objet30 OrthoDesk an, um Zahnlabore aller Größen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

This full contour bridge casting was created on a Stratasys CrownWorx 3D Printer.
Diese Vollgussbrücke wurde mit einem CrownWorx 3D-Drucker von Stratasys hergestellt.

F: Welchen zusätzlichen Vorteil bringt WDM 3D-Druck der digitalen Zahnmedizin?
A:  Ganz einfach ausgedrückt:  Präzision, Qualität und wachsähnliche Materialien. Die Stratasys 3D-Drucker CrownWorx und FrameWorx sind ideal, um das “Gussmuster” für Kronen, Brücken – Copings oder Vollkontur  –  und auch Teilprothesen zu fertigen. Das Modell aus Stratasys’ wachsähnlichem Material, TrueCast, wird dann zu einer Form gemacht. Die Bauplattform des CrownWorx kann im Laufe eines Tages bis zu 40 Teile – Kronen, Copings, Brücken oder Vollgussbrücken – herstellen. Der 3D-Drucker FrameWorx druckt in Höchstgeschwindigkeit digitale Wax-ups für Teilprothesen. FrameWorx hat eine fantastische Auflösung – 5,000 dpi. Diese Genauigkeit bedeutet auch, dass die Modelle, die mit ihm gedruckt werden, als Endmodelle vor dem Guss genutzt werden können.
Wird das Modell mit Gips ausgegossen, der dann erhitzt wird, schmilzt oder verdampft das Wachs. Daraufhin kann Metall in die Form gegossen werden, um den Zahnersatz zu fertigen.

frameworx 3d printer
Das Wax-up-Modell einer Teilprothese, hergestellt mit dem 3D-Drucker FrameWorx von Stratasys wird in ein Modell eingepasst, das mit einem Objet Eden260V Dental Advantage, ebenfalls ein 3-Drucker von Stratasys, gefertigt wurde.

F: Können Sie uns beschreiben, wie Kronen, Brücken und Teilprothesen vor der Einführung der digitalen Zahnmedizin hergestellt wurden?
A: Ersatz für verlorene und beschädigte Zähne herzustellen erfordert Kunstfertigkeit und Wissenschaft. Kronen, Brücken und Teilprothesen gibt es seit Jahrzehnten. Die Materialien haben sich zwar im Laufe der Zeit verändert, aber der Fertigungsprozess ist nach wie vor mühsam und zeitaufwändig. Es geht los mit Abdruckformen, dann werden die fehlenden oder beschädigten Zähne aus Akryl modelliert. Die Kronen oder Brücken werden von Hand mit formbarem Wachs angepasst und dann als Endprodukt in Metall oder Keramik gegossen.

The Stratasys CrownWorx and FrameWorx 3D Printers are the debut of Stratasys’ WDM (wax deposition modeling) technology.
Stratasys’ 3D-Drucker CrownWorx und FrameWorx sind die Debüttanten der Stratasys’ WDM (Wax Deposition Modeling) -Technologie.

F: Wie bewahren CrownWorx und FrameWorx das Aussehen und die Haptik der bekannten Modelle?
A: Die Desktop 3D-Drucker CrownWorx und FrameWorx erhalten die Essenz des traditionellen Prozesses. Die Eigentümer der Zahnlabore werden bemerken, dass sie mit einem vertrauten Material arbeiten – das gilt in Bezug auf die Haptik des wachsähnlichen Materials als auch für seinen Geruch!
F:  Wann werden die WDM 3D-Drucker eingeführt?
A: CrownWorx und FrameWorx werden am 17. Mai auf der LAB DAY West Show in Garden Grove, Kalifornien eingeführt. Wir werden dort auch 3D-Drucker aus der Objet Eden Familie präsentieren. Kommen sie vorbei am Stand B8.
related-post-teaser

Blog-Beitrag auch verfügbar in: Englisch Portugiesisch, Brasilien

Carrie Wyman

Carrie Wyman

Carrie is a technology and 3D printing enthusiast, with a passion for beautiful design.

Add comment

Archived Posts

Subscribe to Our Mailing List

Subscribe to Our Mailing List