Stratasys Blog

2D-Mode trifft auf 3D-Druck: Noa Ravivs neue preisgekrönte Kollektion


Die Absolventen des Instituts für Modedesign am Shenkar College of Engineering and Design, einem der führenden Mode-Colleges in Israel, präsentierten kürzlich auf dem Laufsteg in Tel Aviv ihre Abschlusskollektionen. Vor Ort waren neben den 40 Absolventen auch deren Familien und Freunde sowie prominente Persönlichkeiten aus der Modeszene. Sie alle waren gekommen, um einen Blick auf die neue Generation von Modedesignern zu erhaschen. Unter den spektakulären Kollektionen, die eine große Bandbreite zwischen futuristisch und sportlich abdeckten, war auch Noa Ravivs Beitrag „Hard Copy“. Dieser eroberte die Herzen der Juroren und gewann neben dem Preis für die beste Kollektion auch den nach der legendären israelischen Modedesignerin benannten Finy-Leitersdorf-Preis.

„Hard Copy“ ist eine sieben Teile umfassende Kleiderkollektion aus schwarz-weißen gekräuselten Stoffen und netzartigen Mustern, die sich in voluminösen Formen vereinen. Die Kollektion enthält ein atemberaubendes schwarzes Kleid, in das ein mit mehreren Materialien 3D-gedrucktes Element eingearbeitet ist. Geschaffen wurde dieses Element mit dem Multimaterial 3D-Farbdrucker Objet500 Connex3 von Stratasys.

The “Hard Copy” collection, designed by Shenkar graduate Noa Raviv. Black dress 3D printed element  produced on  the Objet500 Connex3 Color Multi-material 3D Printer by Stratasys. Photographyby Rafi Daloya.
Die Kollektion “Hard Copy”, designt von Shenkar-Absolventin Noa Raviv. Das 3D-gedruckte Element am schwarzen Kleid wurde auf dem Multimaterial 3D-Farbdrucker  Objet500 Connex3 von Stratasys gefertigt. Fotografie von Rafi Daloya.

To see the collection, we invite you to watch the video.
„Hard Copy“ ist zum Einen inspiriert von Ravivs Erforschung klassischer griechischer Skulpturen, zum Anderen vom Wert eines Originalobjekts im Zeitalter der Vervielfältigungen und Replikationen. Mithilfe von 3D-Software kreierte Raviv Entwürfe mit unvollkommenen digitalen Bildern und verzerrten Netzmustern, deren Erstellung mit konventionellen Methoden nicht möglich wäre. Das so entstandene asymmetrische 3D-Teil wurde mit festen-blickdichten Materialien (VeroWhite und VeroBlackPlus) in einem einzigen Druckvorgang gedruckt und anschließend auf das Kleid genäht. Auf diese Weise entstand eine Art optischer Illusion zwischen den 2D- und den 3D-Mustern.

Stratasys Connex Multi-material 3D printed piece, designed by Noa Raviv for the Shenkar Graduates 2014 Fashion Show. Photography by Rafi Daloya.
Mit Stratasys Connex Multimaterial 3D-Drucker gefertigtes Element, designt von Noa Raviv für die Modeschau der Shenkar-Absolventen 2014. Fotografie von Rafi Daloya.

„Diese Objekte können in der Realität so nicht erstellt werden, sie existieren nur im virtuellen Raum“, erläutert Raviv. „Die Spannung zwischen dem Realen und dem Virtuellen, zwischen 2D und 3D hat mich dazu inspiriert, diese Kollektion zu machen.“

Raviv ging sogar noch einen Schritt weiter und erweiterte ihre Kollektion um 3D-gedruckte Schuhe.

„Stratasys widmet sich gerne der Förderung, Entwicklung und Unterstützung von Künstlern und Designern, die die Möglichkeiten des 3D-Drucks ausprobieren. Mit unserer Erfahrung können wir ihnen helfen, ihre kreativen Spielräume zu erweitern und Innovationen zu schaffen.“ so Naomi Kaempfer, Stratasys Creative Director for Art and Fashion Design. „Neben den technischen Vorteilen eröffnet 3D-Druck eine Vielzahl an Möglichkeiten für neue ästhetische Bereiche und für den Dialog mit dem digitalen Informationszeitalter. Die Sprache, die durch diese Technologien geschaffen wird, verbindet beides mit den traditionellen Axiomen von Kunst und Design und ist der Türöffner für die gerade entstehende neue Weltrealität der digitalen Landschaft.“

Der Stratasys-Blog wird auch zukünftig verfolgen, wie Raviv ihr kreatives Talent in Kombination mit 3D-Druck in der aufregenden Modewelt zum Einsatz bringt. Ihre nächste Station ist die 3D Printshow in London, wo sie als Modedesignerin des Jahres nominiert ist.

Blog-Beitrag auch verfügbar in: Englisch Portugiesisch, Brasilien

Carrie Wyman

Carrie Wyman

Carrie is a technology and 3D printing enthusiast, with a passion for beautiful design.

Add comment

Archived Posts

Subscribe to Our Mailing List

Subscribe to Our Mailing List