Stratasys Blog
Realistic dental models are manufactured faster and more cost-effectively with the Objet260 Dental Selection 3D Printer from Stratasys

Neuer 3D-Dentaldrucker von Stratasys bringt den Durchbruch für Präzision, Produktivität und Patientenzufriedenheit in der digitalen Zahnmedizin

Labs are using the Objet260 Dental Selection 3D Printer to produce dental models that closely resemble the actual teeth and gums, 3D printed in one print job.
Labore nutzen den 3D-Drucker Objet260 Dental Selection zur Fertigung zahnmedizinischer Modelle, die
Originalzähnen und -zahnfleisch enorm ähneln und innerhalb eines einzigen Druckvorgangs hergestellt werden können.

Das neue Flaggschiff in der Welt der digitalen Zahnmedizin – der 3D-Drucker Objet260 Dental Selection – hat aktuell seine Premiere auf der Internationalen Dental-Schau in Köln.
Von nun an können kieferorthopädische und Dentallabore innerhalb eines einzigen Druckvorgangs enorm realistische zahnmedizinische Modelle aus mehreren Materialien und Farben fertigen. Der 3D-Drucker Objet260 Dental Selection nutzt Stratasys’ einzigartige Triple Jetting-Technologie und erhöht so auf signifikante Weise Präzision und Effektivität. Er unterstützt alle zahnmedizinischen Materialien von Stratasys sowie eine Reihe von dentalspezifischen Materialpaletten und erzeugt lebensechte Farben und Texturen für Zähne und Zahnfleisch.

Wir interviewten Avi Cohen, Stratasys Director of Global Dental, und erhielten einige interessante Einblicke bezüglich der Vorteile des Objet260 Dental Selection für mittlere und große kieferorthopädische und Dentallabore.

True to life dental models, produced on the Objet260 Dental Selection 3D Printer from Stratasys, accurately reproduce soft gingiva to validate implants, crowns and bridges
Realitätsgetreue zahnmedizinische Modelle, hergestellt auf einem Objet260 Dental Selection von Stratasys, reproduzieren das Zahnfleisch akkurat, damit Implantate, Kronen und Brücken genau evaluiert werden können.

Galit: Wie unterstützt der Objet260 Dental Selection kieferorthopädische und Dentallabore?
Avi: Dieser Tage liegt der Fokus häufig auf Intraoral-Farbscans. Stratasys’ Fähigkeit, innerhalb eines einzigen Druckvorgangs enorm realistische zahnmedizinische Modelle aus mehreren Materialien und Farben zu fertigen, hebt die digitale Zahnmedizin auf eine völlig neue Stufe.

The Objet260 Dental Selection 3D Printer introduces advanced triple-jetting technology to dental labs for superior throughput and model realism
Der 3D-Drucker Objet260 Dental Selection bringt moderne Triple Jetting-Technologie in die Dentallabore – für optimalen Durchsatz und naturgetreue Modelle.

Geschäftliche Vorteile für die Laborinhaber gibt es viele:  beinahe jedes zahnmedizinische Modell kann 3D-gedruckt werden, um eine realistische Visualisierung der gesamten dentalen Situation zu schaffen, akkurat und konsistent. Mit diesen 3D-gedruckten Modellen können Fehler nicht nur reduziert sondern zum größten Teil verhindert werden. Die Resultate sind nicht nur präziser, die farbigen und benutzerfreundlichen Modelle erhöhen auch die Zufriedenheit der Laborkunden und der Patienten.

Dadurch, dass auf einer Bauplattform und innerhalb eines einzigen vollautomatischen Druckvorgangs eine Vielzahl unterschiedlicher und kundenspezifischer zahnmedizinischer Modelle aus verschiedenen Materialien gefertigt werden können, kann der digitale Arbeitsablauf verschlankt werden. Das reduziert Gerätekosten, spart wertvolle Zeit, erweitert die Betriebsmöglichkeiten des Labors und verschafft letztlich einen Wettbewerbsvorteil.

Galit: Können Sie uns ein bisschen mehr erzählen zu den Anwendungen, die der 3D-Drucker Objet260 Dental Selection ermöglicht?
Avi: Der Objet260 Dental Selection kann eine bedeutende Rolle beim Testen von Implantaten spielen. 3D-gedruckte zahnmedizinische Modelle, die das Aussehen und die Haptik von echtem Zahnfleisch imitieren, sowie Modelle mit zahnfeischähnlichen Komponenten oder einer Kombination aus festen und zahnfleischähnlichen Komponenten erlauben eine akkurate Evaluation der Funktion. Der 3D-Drucker kann auch mehrere feste Veneers in unterschiedlichen kundenspezifischen Zahnschattierungen fertigen.

Diese Fähigkeiten tragen direkt zu weitaus größerer Zielgenauigkeit in der zahnmedizinischen Praxis bei, da jedes Detail am Modell erkenntlich ist. Das sorgt auch für ein besseres Verständnis auf Seiten der Patienten. In anderen Worten können Labore chirurgische Schablonen direkt aus DVT-Scandaten 3D-drucken und durch hochauflösende Wiedergabe der Zahn-, Wurzel- und Nervenkanalanatomie in kontrastierenden Materialien zur Vermeidung von Verletzungen an den Zahnnerven beitragen.

Galit: Haben Sie schon Rückmeldungen von Kunden?
Avi: Der Objet260 Dental Selection wurde vorab bereits bei einigen Kunden installiert. Er liefert beeindruckende Resultate bei dem in Österreich ansässigen Unternehmen 3DMedical Print. Sie verwenden ihn dort in Kombination mit ihrem Intraoralscanner, um 3D-gedruckte Zahnfleischmasken und Modelle herzustellen, die echten Zähnen und echtem Zahnfleisch zum Verwechseln ähnlich sind. Die bisherigen Reaktionen ihrer Kunden – Zahntechniker, Zahnärzte und Chirurgen – waren enorm positiv.

Galit: Welchen speziellen Herausforderungen müssen sich Dentallabore heutzutage stellen?

Realistic dental models are manufactured faster and  more cost-effectively with the Objet260 Dental  Selection 3D Printer from Stratasys
Realitätsnahe zahnmedizinische Modelle werden mit dem Objet260 Dental Selection von Stratasys schneller und kosteneffizienter gefertigt.

Avi: Wenn Sie darüber nachdenken, werden Sie bemerken, dass zahnmedizinische Fachkräfte sich den gleichen Anforderugen stellen müssen wie alle anderen Firmen auch – Rentabilität erhöhen, Kundenzufriedenheit erhöhen und besser sein als die Konkurrenz. In der zahnmedizinischen Branche kommt der Erfolg heutzutage nicht von alleine. Prozesse werden immer komplexer und teurer und liefern nicht immer das vom Kunden gewünschte Ergebnis.

Meiner Meinung nach müssen Labore, die Erfolg haben wollen, über traditionelle Methoden hinausgehen und sich den neuesten Errungenschaften in der zahnmedizinischen Methodologie zuwenden. Intraoral-Farbscanner sind zunehmend verbreitet und 3D-Drucktechnologie ist Teil der Lösung. Der neue vielfältige Objet260 Dental Selection ist Teil dieses End-to-End-Arbeitsablaufs in der digitalen Zahnmedizin. Er verbessert die alltäglichen Aktivitäten des Labors, indem er eine realistischere Perspektive bietet, zahnmedizinische Behandlung zu unterstützen, den Anwendungsbereich zu erweitern und die Betriebskapazitäten zu erhöhen.

Ich denke, mit der Einführung des Objet260 Dental Selection schließt Stratasys wirklich den Kreis für die digitale Zahnmedizin. Jedes kieferorthopädische oder Dentallabor, das sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen will, sollte den Objet260 Dental Selection auf der Liste seiner Anschaffungen ganz nach oben setzen.

Weitere Informationen darüber, wie Sie die digitale Zahnmedizin für mehr Präzision und Patientenzufriedenheit nutzen können, finden Sie auf unserer Webseite.

Blog-Beitrag auch verfügbar in: Englisch

Carrie Wyman

Carrie Wyman

Carrie is a technology and 3D printing enthusiast, with a passion for beautiful design.

Add comment

Archived Posts

Subscribe to Our Mailing List

Subscribe to Our Mailing List