Stratasys Blog

Vergessen Sie, was Sie zu wissen glaubten – für den 3D-Druck Design-Wettbewerb „Make the Unmakeable”

3D-Druck hat sich weltweit zu einem Innovationswerkzeug entwickelt. Er bietet seinen Anwendern eine einzigartige Freiheit beim Design und hochgradige Individualisierungsmöglichkeiten, an die herkömmliche Fertigungsverfahren nicht heranreichen können. Um das Unmögliche ins Werk zu setzen, haben 2015 der Stratasys-Vertriebspartner FATHOM, SolidProfessor und Stratasys’ GrabCAD gemeinsam den Make the Unmakeable Design-Wettbewerb ins Leben gerufen. Der Hauptpreis? Ein uPrint SE 3D-Drucker von Stratasys. Designer werden erfreut sein, zu erfahren, dass die Endrunde des Wettbewerbs am Montag, den 20. Juli beginnen wird.

Der erste von drei Wettbewerben, die FATHOM dieses Jahr veranstaltet, begann im Februar. Die über 150 Teilnehmer wurden aufgefordert, kreative Ideen zum Thema „Gute Vorsätze fürs neue Jahr” einzureichen. „Wir waren echt angenehm überrascht darüber, wie viele Einsendungen wir zum ersten Make the Unmakeable Wettbewerb dieses Jahr erhalten haben, sagte Rich Stump, Gründer und Direktor von FATHOM.

Am zweiten Wettbewerb des Unternehmens nahmen bereits über 200 Einsendungen mehr teil. Hier bestand die Aufgabe in der Verbesserung des Designs von herkömmlichen Scharnieren oder Schließmechanismen. Zum lange erwarteten dritten und letzten Wettbewerb von FATHOM, der kommenden Montag startet, wird mit einer noch größeren Teilnahme gerechnet. Unter den jeweiligen Gewinnern der drei Wettbewerbe wird im September im Rahmen der Endausscheidung der Gewinner des uPrint SE 3D-Druckers ermittelt und zum Champion des Make the Unmakeable Wettbewerbs gekürt.

FATHOM hat sich vor Kurzem mit dem Gewinner des ersten Wettbewerbs, David Sidell, über sein Design unterhalten. Der Leiter der Abteilung für Industriedesign bei Likuma Laboratories gab Tipps für die zukünftigen Wettbewerbsteilnehmer.

Der „Grow Pod” wurde auf einem Objet30 Pro Desktop 3D-Drucker von Stratasys gefertigt. Die Designstudie sicherte sich den ersten Preis beim ersten der drei Design-Wettbewerbe Make the Unmakeable von FATHOM, SolidProfessor und GrabCAD.
Der „Grow Pod” wurde auf einem Objet30 Pro Desktop 3D-Drucker von Stratasys gefertigt. Die Designstudie sicherte sich den ersten Preis beim ersten der drei Design-Wettbewerbe Make the Unmakeable von FATHOM, SolidProfessor und GrabCAD.

Die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Designstudie von Sidell wurde von der Leidenschaft seiner Familie für selbstangebautes Gemüse inspiriert. Sidell entwickelte einen ausgeklügelten Mechanismus zur Aufbewahrung des Saatguts und der Förderung des Pflanzenwachstums. Der Behälter besitzt ein automatisches Bewässerungssystem, das Wasser im oberen Bereich sammelt und an die Pflanze im unteren Bereich weiterleitet.

Sidell begründet seine Entscheidung für VeroClear-RGD810, einem vielseitig verwendbaren, lichtdurchlässigen PolyJet-Photopolymer, mit den essentiellen Elementen für das Wachstum einer Pflanze: Licht, Wasser und Luft. Die Transparenz von VeroClear ermöglicht zudem einen unbehinderten Zugang zur Kontrolle des Wachstums und der Wasseraufnahme der Pflanze. Das Design wurde am FATHOM-Produktionsstandort in Seattle auf einem Objet30 Pro Desktop 3D-Drucker von Stratasys gefertigt.

Als Industriedesigner kennt Sidell die Einschränkungen bei der Produktgestaltung, denen sich die Anwender beim Einsatz traditioneller Herstellungsverfahren, wie z. B. dem Spritzguss, gegenüber sehen. „Hierbei hätte die Verwendung von Gussformen und die Montage verschiedener Bauteile die Ästhetik des Grow Pods ruiniert”, erklärt Sidell. „Durch den Einsatz additiver Fertigungsverfahren, gibt es die Probleme nicht mehr, die mich in einer herkömmlichen Produktionsumgebung zu einer Änderung meines Designs gezwungen hätten.”

Für den dritten und letzten Wettbewerb, der bald beginnt, gibt Sidell den Aspiranten, die sich der Herausforderung stellen möchten, folgende Ratschläge mit auf den Weg: „Nutzt die Zeit, die euch der Wettbewerb zur Verfügung stellt, um eure Ideen umzusetzen. Erstellt verschiedene Modellvarianten und zeigt sie Familie und Freunden. Fragt euch selbst, ob ihr alle Vorgaben erfüllt habt. Geht euer Design sogar noch darüber hinaus? Sorgt euch nicht um Leute, die euch kopieren – wenn sie es tun, dann nur, weil die Idee etwas Besonderes ist. Und ihr hattet sie zuerst! Denkt immer daran, dass die Qualität eurer Arbeit für sich selbst spricht. Zu guter Letzt, bleibt anspruchsvoll und ambitioniert.”

Die Jury setzt sich zusammen aus Rich Stump, Direktor von FATHOM; Tony Glocker, Mitbegründer von SolidProfessor; Hardi Meybaum, Gründer und CEO von GrabCAD; Jack McCauley, Vizepräsident der Konstruktionsabteilung bei Oculus VR; Ali Javidan, Leiter des Google ATAP Skunkworks Teams; und Ben Ewing.
Die Jury setzt sich zusammen aus Rich Stump, Direktor von FATHOM; Tony Glocker, Mitbegründer von SolidProfessor; Hardi Meybaum, Gründer und CEO von GrabCAD; Jack McCauley, Vizepräsident der Konstruktionsabteilung bei Oculus VR; Ali Javidan, Leiter des Google ATAP Skunkworks Teams; und Ben Ewing.

Rich Stump von FATHOM fügt hinzu: „Einige der Einsendungen des ersten Wettbewerbs orientieren sich entwicklungstechnisch noch an herkömmlichen Fertigungsverfahren. Vergessen Sie, was Sie zu wissen glaubten und beschreiten Sie neue Wege bei der Gestaltung und Herstellung von Produkten.”

Klicken Sie hier für weitere Informationen über den Make the Unmakeable Design-Wettbewerb oder um sich die Einsendungen der ersten beiden Wettbewerbe anzusehen.

Blog-Beitrag auch verfügbar in: Englisch, Französisch, Spanisch

Carrie Wyman

Carrie Wyman

Carrie is a technology and 3D printing enthusiast, with a passion for beautiful design.

Add comment

Archived Posts

Subscribe to Our Mailing List

Subscribe to Our Mailing List