Produktivitätssteigerung durch additive Fertigung – Lernen Sie im ke-NEXT-Webinar, was die die Zukunft zum Thema 3D-Druck für Sie bereithält

JIG-LandingPage-Header-1024x457px

Das Thema 3D-Druck und additive Fertigung ist in aller Munde. Nachdem die Technologie im Prototypenbau bereits bestens etabliert ist, lassen sich heute immer mehr Anwendungen auch für die Fertigung finden. Welche Möglichkeiten bieten sich hier? In welchen Bereichen lässt sich die additive Fertigung am effizientesten einsetzen? Für wen eignet sich die Technologie?

Diesen Fragen und weiteren Themen gehen wir in unserem interaktiven Webinar mit ke-NEXT am 30. Oktober 2015 um 10:00 Uhr nach. Michael Anton,
Materials Business Manager EMEA von Stratasys, erläutert dabei die grundsätzlichen Möglichkeiten der additiven Fertigung.

Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile Ihnen Additive Manufacturing-Lösungen in Bereichen bieten, die traditionell dem Werkzeugbau vorbehalten waren. Spritzguss additiv gefertigter Werkzeuge, End-of-Arms-Tools, Lösungen für die Produktionsvorbereitung sowie Produktionsteile werden thematisch aufbereitet.

Ralf Burghoff, Technischer Assistent der Geschäftsführung der Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co. KG, zeigt zudem anhand eines Praxisbeispiels den Einsatz der Technologie in der eigenen Produktion. Das Webinar dauert ca. 45 Minuten und wird von ke-Next Chefredakteur Wolfgang Kräußlich moderiert.

Melden Sie sich an und finden Sie heraus, wie auch Sie die Produktivität Ihres Unternehmens steigern können!

Zur Registrierung

Die Inhalte im Detail:

  • Entwurf, Fertigung und Installation von hochleistungsfähigen und extrem leichten Roboter-EoA-Lösungen und Montagehilfen
  • Reduktion der Kosten für Werkzeuge
  • Einfache Integration von Magneten, Sauggreifern, Aktoren und anderen Komponenten
  • Fertigung von Produktionsteilen mithilfe von gedruckten Spritzgussformen

Erläuterung der PolyJet und FDM Technologie

Kommentar verfassen

Comment
Share This